• Show english version,
  • Show german version,

Wie verhindern Proteine, dass eine Honigbienen-Königin in den sicheren Tod stürzt? Antworten gab die TU Dresden Sommeruniversität.

MINT-interessierte Schülerinnen und Schüler konnten am 27. Juli während der Online-Sommeruniversität der TU Dresden mit Dr. Anja Buttstedt in die molekulare Bienenforschung eintauchen. Die Wissenschaftlerin erforscht am B CUBE – Center for Molecular Bioengineering der TU Dresden die Nahrungsproteine der Honigbienenlarven. Besonderes Augenmerk widmet sie dem sogenannten Gelée Royale, dem Futter der Honigbienen-Königinnen, das ganz besondere molekulare Eigenschaften aufweist.

Anschließend erhielten die Schülerinnen und Schüler einen Überblick über das Lehrangebote des Center for Molecular and Cellular Bioenginee­ring (CMCB) der TU Dresden. Anne Chesneau stellte die drei internationalen Masterstudiengänge des CMCB vor, die in englischer Sprache durchgeführt werden: Molecular Bioengineering, Nanobiophysics sowie Regenerative Biology and Medicine. So konnte das Anliegen der jährlich stattfindenden Sommeruniversität auch online gut umgesetzt werden: Die Schülerinnen und Schüler mit Forschern der TU Dresden in Kontakt bringen und sie bei der Berufs- und Studienwahl speziell im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) unterstützen.

Back to News Ticker