• Show english version,
  • Show german version,

Übergabe des neuen B CUBE Gebäudes

Nach ca. dreijähriger Bauzeit war es am 28. September endlich soweit – der moderne Institutsneubau in der Dresdner Johannstadt konnte an das B CUBE übergeben werden. B CUBE teilt sich die insgesamt ca. 5.500 m² Hauptnutzfläche mit dem Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) in der Helmholtz-Gesellschaft. In den nächsten Wochen werden die neuen Möbel und Geräte für die acht Arbeitsgruppen, Technologieplattform und die Verwaltung angeliefert, so dass die Mitarbeiter Mitte November in ihr neues Domizil umziehen können.

Pünktlich zur Gebäudeübergabe wurde auch das markante Kunstwerk „Gittergeflecht“ des Dresdner Künstlers Frank Schauseil vor dem Gebäude aufgestellt. Inspiriert durch Abbildungen organischer Darstellungen, entwickelte der Künstler ein dreidimensionales Gebilde aus flächigen Modulen. Dieser Gitterverbund bildet vor dem Gebäude eine freistehende Brücke. Das Zusammenspiel von Stabilität und Leichtigkeit, Stärke und Empfindsamkeit in den Strukturen soll dieses „Gittergeflecht“ verbildlichen. Der Brückenbogen kann als Symbol für Symbiose und Kooperation zwischen den beiden Instituten gelesen werden.

 

Dr. Volkhard Gürtler (TU Dresden) und Dr. Klaus Fabel (DZNE) unterzeichnen die Übergabedokumente.

Modell (links) und das vor dem Gebäude installierte Kunstwerk "Gittergeflecht (rechts).

v.l.n.r.: Martin Krause (Architekt, WTR), Prof. Stefan Diez (B CUBE), Frank Schauseil (Künstler), Prof. Gerd Kempermann (DZNE)

© Friederike Braun, Ines Kästner (CMCB)

Back to News Ticker