• Show english version,
  • Show german version,

Lange Nacht der Wissenschaften

B CUBE zeigt interessante Wissenschaftsphänomene

Wissenschaftler des B CUBE - Center for Molecular Bioengineering an der TU Dresden präsentieren zur Langen Nacht der Wissenschaften am 3. Juli 2014 interessante Wissenschaftsphänomene. Besuchen Sie unsere Stände im Gebäude des Zentrums für Regenerative Therapien Dresden (CRTD). 

  • Datum und Zeit: 3. Juli 2015, 18:00 bis 01.00 Uhr
  • Ort: DFG-Forschungszentrum für Regenerative Therapien Dresden, Fetscherstraße 105, 01307 Dresden

Station 1. Biologische Strukturen in 3D drucken – Minimierung von Tierversuchen?

 Der 3D-Druck erfährt in den letzten Jahren in vielen Bereichen von den Ingenieurwissenschaften über die Kunst bis hin zur Medizin eine rasant zunehmende Bedeutung. Das 3D-Bioprinting von organähnlichen Strukturen kann die Notwendigkeit von Tierversuchen minimieren und die Entwicklungen in der regenerativen Medizin und dem Medikamentendesign beschleunigen. Eine Forschergruppe des ZIK B CUBE hat ein nicht-kovalentes Hydrogel entwickelt, welches das 3D-Zellwachstum unterstützt und für den 3D-Druck von biologischen Strukturen sehr gut geeignet ist. Wir präsentieren Ihnen diese neue Technologie und stellen Ihnen den 3D-Bioprinter und das Hydrogel vor. Gern können sie sich ein 3D-gedrucktes Leberläppchen mitnehmen.

Station 2. Was sind Algen?

Zellmotoren oder auch Motorproteine wie Kinesin sind nur Nanometer (0,000000001 m) groß, haben aber eine enorme Leistungsfähigkeit. Erleben Sie bei uns dieses Wunder der Natur live bei seiner Arbeit.

 Link zur Pressemitteilung und Programm

 Weiterführende Informationen zur Langen Nacht der Wissenschaften finden Sie hier.

 

Back to Other Events